Der Club für alle, die forschen, tüfteln, checken und entdecken!
  • programmieren

News | 30.09.2019

Smartphones jenseits von Samsung und Apple (1)

Nach welchen Kriterien man ein Smartphone auch auswählen könnte.

Normale Smartphone Nutzer wählen ihre Geräte anhand von Merkmalen, die sich gut in Zahlen ausdrücken lassen:

  • Wie teuer ist das Gerät in €?

  • Wie groß ist der Bildschirm in Zoll?

  • Wieviele Megapixel hat die Kamera?

  • Wieviel Speicher steht mir für Bilder, Videos, Apps, … zur Verfügung?

Wenn ein solcher Konsument seine Kaufentscheidung trifft, dann kann er das relativ einfach anhand dieser technischen Kennzahlen tun. Fragen wie “bin ich bereit für 32 GB mehr Speicher 200€ mehr zu bezahlen?” lassen sich recht gut beantworten. Abseits dieser Kalkulation gibt es aber auch Anforderungen, die sich nicht gut in eine Zahlenskala pressen lassen.

Wer zum Beispiel ein Smartphone ohne Dienste von Google, Apple, Microsoft, … nutzen möchte, ist in seiner Wahl schon merklich eingeschränkt. Apple-Geräte fallen dann sowieso weg und Android-Geräte ohne Google sind möglich, aber erfordern Handarbeit. Wer in der Lage ist sein Gerät zu flashen, kommt mit alternativen Betriebssystemen auf Android Basis, zum Beispiel Lineage, bei den meisten Geräten recht weit.

Wenn aber das Ziel nicht “ohne Google” sondern “so viel OpenSource wie möglich” sein sollte, kommt man mit den Geräten von Samsung, Motorola & Co. auch nicht sehr weit. Damit diese Geräte überhaupt booten, muss man sehr viele proprietäre Treiber nachladen. Diese sind nur als sogenannte “Binary Blobs” verfügbar, ein Einblick in den Quelltext ist nicht möglich.

Bei dem Purism Librem 5 ist das anders: Es handelt sich um weitestgehend normale PC-Software in einem Smartphone-Gehäuse. Natürlich kann man mit dem Gerät auch telefonieren & SMS schreiben, aber eigentlich arbeitet man mit einem normalen Linux-System. Das hat nicht nur Vorteile, den Google Play Store kann man zum Beispiel nicht nutzen. Aber dafür kann man sich sicher sein, dass kein Hersteller einem ungewünschte Spionagefunktionen untergeschoben hat.

Und beim nächsten Mal werfen wir einen Blick auf ein weiteres Kriterium: Fairness & ökologische Nachhaltigkeit.

zurück