Der Club für alle, die forschen, tüfteln, checken und entdecken!
  • experimentieren & forschen

News | 11.09.2019

Die Erde als Auge ins Wetall

Für den tiefen Blick in den Weltraum wir gerade das Magellan-Teleskop in der Wüste in Chile gebaut. Es soll eine Milliarde Dollar kosten aber es soll günstiger möglich sein. 

An der Columbia University in New York wird an einem Weltraum Teleskop geforscht. Das alte Hubble Teleskop das aktuell genutzt wird soll 2021 durch das Webb-Weltraumteleskop ersetztz werden. Dies soll allerdings zehn Milliarden kosten. Die Alternative der Columbia University wird als Terraskop bezeichnet. Denn es nutzt die Erde als Linse um entfernte Objekte zu sehen. Das Terraskop nutzt dabei die Erdatmosphäre um das Licht aus dem Weltall zu fokusieren. Dadurch hat des eine sechsfache höhere Lichtsammelkraft als das Teleskop in der Wüste Chiles. Das Terraskop müsste in einer Entfernung von 360.000 Kilometer (bisschen näher als der Mond) positioniert werden um im Brennpunkt zu liegen. Um etwas verglichbares auf der Erde zu bauen wären über 40 Milliarden Dollar nötig. Damit hat das Terraskop ein enormes Potential für die Astronomie. 

zurück