Der Club für alle, die forschen, tüfteln, checken und entdecken!
Für Einsteiger
  • experimentieren & forschen

3

Experiment | 25.03.2020

Bau deinen eigenen Feuerlöscher

Ein Brand kann sich sehr schnell ausbreiten und Leib und Leben gefährden. Da ist es gut einen Feuerlöscher parat zu haben um den Erstangriff gegen das Feuer zu starten.

Für deinen Feuerlöscher benötigst du:

  • 3 Gläser
  • 1 Teelicht
  • schwer brennbare Unterlage
  • 1 Löffel
  • Essig/Essigessenz
  • Haushaltsnatron

Stelle das Teelicht auf die Unterlage. Entzünde das Teelicht und stelle es in ein Glas. Gib 4 Teelöffel Natron in ein weiteres Glas. Fülle das dritte Glas zu einem Viertel mit Essig/Essigessenz.Gieße den Essig in das Glas mit Natron. Beides zusammen sprudelt auf. Tue so, als würdest Du Flüssigkeit aus diesem Glas über die Kerze gießen, lass aber keine Flüssigkeit ins Glas laufen.

Achtung! Experimente, wie dieses mit Kerzen und offenen Flammen nur zusammen mit deinen Eltern durchführen! Darauf achten, dass brennbare Materialien außerhalb der Reichweite der Kerzenflamme liegen!

Zusatz Challenge
Mit der Sprudelkraft von Natron und Essig kannst du mit etwas Spülmittel auch einen Schaumlöscher bauen!

Wie funktionierts?
Ein Feuer braucht Luft! Das stimmt, ist aber nur ungenau! Luft besteht aus mehreren Gasen, von denen Sauerstoff nur eines ist.Es ist für Feuer das wichtigste Gas, weil es die Verbrennung unterhält. Ein anderes Gas, das keine Verbrennung unterhält, ist das Kohlenstoffdioxid. Genau dieses Gas wird im Versuch hergestellt. Man sieht es zwar als unsichtbares Gas nicht, kann es aber, wie eine Flüssigkeit in das untere Glas schütten.Dort drängt es den Sauerstoff von der Kerzenflamme. Ohne den Sauerstoff kann die Flamme nicht weiter brennen - sie erlischt.

zurück

Kommentare

Chinagirl , geschrieben am 28.03.2020 um 13:36

Gute Idee, um kleine Flammen zu lösche .

Yttrium39 , geschrieben am 08.01.2019 um 21:06

Nur bei Kerzen einsetzbar, nicht bei größeren Bränden.

peter , geschrieben am 16.12.2018 um 17:14

cool

derbeste , geschrieben am 14.06.2017 um 15:47

toll

Arduino , geschrieben am 21.02.2017 um 17:20

Die Feuerwehr kann man damit aber eher nicht ersetzen....

Joma , geschrieben am 18.02.2017 um 12:44

Hat nicht geklappt

Philipp , geschrieben am 15.02.2017 um 20:34

cool